Zum Inhalt springen
12-12-08 Wahlkreis

10. Dezember 2012: Ein Tag im Wahlkreis von Edelgard Bulmahn

Den Anfang macht ein Wahlkampfstand der SPD Südstadt. Zusammen mit den Genossinnen und Genossen vor Ort und der Landtagskandidatin Doris Schröder-Köpf werden Schoko-Nikoläuse und Honigkuchen mit SPD-Logo verteilt. Es ist knackig kalt bei minus 8 Grad, trotzdem ist die Stimmung gut, die Zeichen für die Landtagswahl in Niedersachsen am 20. Januar 2013 stehen auf Wechsel, hin zu Rot-Grün.

Keine Zeit zu verlieren, nach eineinhalb Stunden geht’s für eine Stunde ins Bürgerbüro, Besprechung von geplanten Veranstaltungen etc.. Dann weiter, diesmal ins Warme, zur Weihnachtsfeier des Sozialverbands Badenstedt. Edelgard Bulmahn betont in ihrem Grußwort die wichtige Bedeutung des Sozialverbands in Deutschland für die Politik, aber auch für die Menschen. „Der Sozialverband ist das soziale Gewissen in Deutschland. Seine Meinung, seine Positionen werden gehört, weil viele Mitglieder ihn tragen. Das sind Sie meine Damen und Herren, und daher freut es mich besonders, dass Sie so zahlreich hier sind am heutigen Nachmittag.“

Der nächste Termin: Hannover Innenstadt, Kröpcke. Der Parteivorstand ist zu Besuch in der Landeshauptstadt, er tagt an diesem Wochenende in Hannover, weil einen Tag später der große Bundesparteitag hier stattfindet. Gemeinsam mit Hannelore Kraft, Olaf Scholz, Peer Steinbrück und Stephan Weil stellt Edelgard Bulmahn sich Fragen der Bürgerinnen und Bürgern und der Presse.

Der nächste Termin führt Edelgard Bulmahn nach Kirchrode zur Weihnachtsfeier des dort beheimateten Ortsvereins des Sozialverbands. Auch hier wird Edelgard Bulmahn um ein Grußwort gebeten. Nach einer Stärkung mit Kaffee und Kuchen, geht es weiter zum Presseabend des vorwärts, der Zeitung der Sozialdemokraten. Anschließend fährt Edelgard Bulmahn zurück in die Südstadt, diesmal ins „Alte Magazin“, um dort den Geburtstag des Forums für Politik und Kultur zu feiern. Sie selbst hat das Forum vor 25 Jahren mitbegründet, als Plattform für Diskussion und Entwicklung rot-grüner Politik in Hannover.

Vorherige Meldung: Niedersachsen Land der Chancengleichheit - Niedersachsen braucht eine neue Politik.

Nächste Meldung: Rüstungsexporte dürfen kein Mittel der Außenpolitik werden

Alle Meldungen