Zum Inhalt springen
Logo SPD Bundestagsfraktion Startseite

22. November 2012: SPD-Fraktion lobt „Otto-Wels-Preis für Demokratie“ aus

Wie können wir unsere Demokratie stärken und gegen Rechtsextremismus und Intoleranz verteidigen? Die hannoversche Bundestagsabgeordnete Edelgard Bulmahn ruft junge Menschen auf, sich mit diesen Fragen in kreativer Weise auseinanderzusetzen. Die SPD-Bundestagsfraktion hat dazu einen Kreativwettbewerb ausgeschrieben. Den Gewinnerinnen und Gewinnern winken Geldpreise und eine Einladung nach Berlin.

Am 23. März 2013 jährt sich die Rede des SPD-Reichstagsabgeordneten Otto Wels gegen das nationalsozialistische Ermächtigungsgesetz zum 80. Mal. Mit dem Gesetz trat der Reichstag seine Rechte als Gesetzgeber an das NS-Regime ab und besiegelte damit das Ende der Weimarer Demokratie. Allein die sozialdemokratische Fraktion widersetzte sich und stimmte gegen die Ermächtigung Hitlers.

„Die Rede von Otto Wels und sein mutiges Eintreten für die Demokratie haben bis heute eine bleibende Aktualität. Wie die Verbreitung rechtsradikaler, rassistischer und antidemokratischer Einstellungen und nicht zuletzt die Mordserie der rechtsextremistischen Terrorzelle NSU zeigen müssen wir unsere freiheitliche Demokratie stets aufs Neue verteidigen und bewahren.“, so Edelgard Bulmahn.

Dafür das Bewusstsein der jungen Generation zu schärfen, sei das Anliegen des „Otto-Wels-Preises für Demokratie“ der SPD-Bundestagsfraktion. Beteiligen können sich Jugendliche und junge Erwachsene im Alter zwischen 16 und 21 Jahren. Drei Wettbewerbsaufgaben stehen zur Auswahl. Die Jugendlichen können beispielsweise eine Rede verfassen oder eine Demokratie-Kampagne gestalten. Zugelassen sind Einzel- und Gruppenarbeiten von maximal drei Teilnehmern. Die Gewinnerinnen und Gewinner laden werden im März zur Preisverleihung nach Berlin eingeladen. Für die drei besten Arbeiten winken attraktive Preise. Einsendeschluss ist der 4. Februar 2013.

Weitere Informationen:

Vorherige Meldung: Friedensförderung und ziviles Konfliktmanagement müssen zum Schwerpunkt werden

Nächste Meldung: Niedersachsen Land der Chancengleichheit - Niedersachsen braucht eine neue Politik.

Alle Meldungen