Edelgard Bulmahn und Gabriele Andretta beim Hochschultalk des Wissenschaftsforums der SPD Hannover

13-01-15 Wifo Hannover
 

Rund 50 interessierte Zuhörerinnen und Zuhörer kamen auf Einladung des Wissenschaftsforums des SPD Bezirks Hannover zum politischen Hochschultalk in das Restaurant Meyers Lust am hannoverschen Aegi. In der Talkrunde unterstrich Edelgard Bulmahn die Bedeutung der Hochschulen als wichtige Bildungs- und Ausbildungsinstitution. Dabei schade das Kooperationsverbot der Weiterentwicklung des Bildungs- und Hochschulbereiches und müsse daher fallen.

"Mehr noch: Es muss, zum Beispiel nach dem Vorbild der Schweiz, ein Kooperationsgebot geben. Das Kooperationsverbot 2006 war ein politischer Fehler." Das Problem sei, dass für den Bund in der jetzigen Situation eine dauerhafte Beteiligung an der Finanzierung der Hochschulen und anderer Bereiche in der Bildung nicht zulässig sei.

"So kann also immer nur auf Projektbasis, zeitlich befristet, gefördert werden, das sichert uns keine dauerhaften Strukturen, die wir aber so nötig brauchen!" so Gabriele Andretta, Wissenschaftsministerin im Schattenkabinett von Stephan Weil. Weiterer Themen waren die Situation von Beschäftigten in wissenschaftlichen Einrichtungen und die Vernetzung im Hochschulbereich, gefolgt von einer angeregten Diskussion mit dem Publikum.