Glossar [D] wie Diäten

Diäten

Die Abgeordneten erhalten für ihr Mandat eine zu versteuernde Entschädigung als Ausgleich für Verdienstausfälle durch die Ausübung ihres Mandats (so genannte Diäten, von französisch "diète ": die tagende Versammlung).Diäten gibt es in Deutschland seit 1906,während die Mitgliedschaft im Parlament zuvor ehrenamtlich war. Durch das Abgeordnetengesetz von 1977 wurde der in Artikel 48 GG festgehaltene "Anspruch auf angemessene, ihre Unabhängigkeit sichernde Entschädigung " der Parlamentarier steuerpflichtig. Die Höhe der Diäten wird bisher auf der Grundlage eines Berichts und einer Empfehlung des Bundestagspräsidenten vom Bundestag beschlossen. Ab 2003 beträgt die Entschädigung monatlich 7.009 Euro.