Nachrichten

Auswahl
 

Jugendliche mit einem Stipendium des Bundestages für ein Jahr in die USA

Auch im Sommer 2009 können wieder Schülerinnen und Schüler sowie junge Berufstätige mit einem Stipendium des Deutschen Bundestages für ein Jahr in die USA reisen. Diese Möglichkeit eröffnet das zwischen dem Deutschen Bundestag und dem Kongress der USA beschlossene Parlamentarische Patenschafts-Programm (PPP).
In den USA wohnen die Jugendlichen in Gastfamilien. Die Schülerinnen und Schüler besuchen die High School, die jungen Berufstätigen absolvieren im Anschluss an den Collegebesuch ein Praktikum in einem amerikanischen Betrieb. mehr...

 
 

Postfiliale Linden-Nord - Bulmahn appelliert an Deutsche Post AG von Schließung Abstand zu nehmen


In einem Schreiben an den Regionalgebietsbereichsleiter Nord der Deutschen Post AG Dirk Leibold appelliert die hannoversche Bundestagsabgeordnete und ehemalige Bundesministerin Edelgard Bulmahn (SPD) von den Schließungsabsichten der Postfiliale im Kötnerholzweg Abstand zu nehmen.
„Besonders ältere Menschen, aber auch Berufstätige, die auf einen qualitativ guten Service angewiesen sind, wären von der Schließung des Standortes Kötnerholzweg sehr stark betroffen. Der Weg zur Postfiliale am Lindener Markt ist diesen Menschen nicht zuzumuten“, hebt Bulmahn in dem Schreiben hervor. I mehr...

 
 

Jugendfreiwilligendienste werden gestärkt

Jugendfreiwilligendienste sind eine wichtige Säule der Jugendpolitik und des bürgerschaftlichen Engagement. Freiwilligendienste stärken die Selbstständigkeit, das Selbstbewusstsein sowie die Bereitschaft, für andere Menschen Verantwortung zu übernehmen.
Durch die geplante Einführung des Gesetzes zur Förderung von Jugendfreiwilligendiensten (JFDG) sollen die Gesetze zur Förderung eines freiwilligen sozialen Jahres und eines freiwilligen ökologischen Jahres in ein einheitliches Gesetz überführt werden und die Erfolgsmodelle noch attraktiver gemacht werden. mehr...

 
 

Bundestag beschließt BAföG-Reform – SPD setzt Erhöhung durch und verhindert Volldarlehen

An kaum einem anderen Gegenstand lässt sich die Bedeutung der SPD in der Großen Koalition so gut ablesen, wie beim BAföG. Denn über eines sollte sich niemand Illusionen machen: Union und FDP hätten ihre Ankündigungen aus dem Wahlkampf 2005 sicher verwirklicht, das BAföG zugunsten eines Leistungsstipendien und Kreditsystems abzuschaffen. Die Auswirkungen auf Schuldenberge und vor allem auf die Chancengleichheit für junge Menschen aus sozial schwachen bildungsfernen Familien und auch jungen Frauen wären absehbar. mehr...

 
 

Edelgard Bulmahn erhält den Christian-Beuth-Preis

Sehr geehrte Herren und Damen" - diese Grußformel war das Markenzeichen der früheren Bundesforschungsministerin Edelgard Bulmahn. Mittlerweile ist sie Vorsitzende des Parlamentsausschusses für Wirtschaft und Technologie, ihr Publikum aber begrüßt die Politikerin wie eh und je. Gelegenheit dazu hatte sie am gestrigen Freitag in der Technischen Fachhochschule Berlin (TFH), wo sie den mit 2 500 Euro dotierten Christian-Peter-Beuth-Preis 2007 erhielt. mehr...

 
Aschermittwoch08
 

Edelgard Bulmahn als Gastrednerin beim Politischen Aschermittwoch in Flörsheim

Traditionsgemäß fand auch dieses Jahr der Politische Aschermittwoch der SPD Main Taunus wieder bei den Genossinnen und Genossen aus Flörsheim, im Flörsheimer Keller, statt. Die Frauen der ASF sorgten für das leibliche Wohl und Dieter Krewer für den musikalischen Rahmen. Die Bundesbildungsministerin a. D., Edelgard Bulmahn (SPD) war als Ehrengast geladen und lobte den erfolgreichen Einsatz der Genossinnen und Genossen bei der Landtagwahl.
mehr...

 
Foto Gemide
 

Besuch von Edelgard Bulmahn bei gEMiDe

Die Vorsitzende des Ausschusses für Technologie und Wirtschaft Edelgard Bulmahn, Bundesministerin a. D., besuchte das Projekt zur Förderung des gesellschaftlichen Engagements von Migrantinnen, Migranten und Deutschen, kurz: gEMiDe beim BTEU e.V. (Trägerverein) in der Elisenstr. 10 in Hannover-Linden.
Junge Migrantinnen und Migranten kommen häufig aus Familien, die in der Öffentlichkeit bisweilen "bildungsfern" genannt werden. Die Elterngeneration hat oft selbst kaum die Schule besucht oder nur die ersten fünf Grundschuljahre in der Heimat absolviert. mehr...