Edelgard Bulmahn besucht Annastift Berufsbildungswerk

12-07-31 Besuch Annastift
 
 

"Wie wollen wir in 20 Jahren denn in Deutschland leben? Wenn es gut sein soll, dann brauchen wir Bildung!" Edelgard Bulmahn kommt bei ihrem Besuch im Annastift Berufsbildungswerk (BBW) gleich zur Sache. Sie ist nicht zum ersten Mal da, und sie ist immer noch begeistert. "Sie leisten hier seit vielen Jahren Pionierarbeit, schon lange, bevor man überhaupt von Inklusion sprach", fährt sie als engagiertes Mitglied des Bundestags fort.

Die gleichberechtigte Teilhabe aller Menschen am Leben in der Gesellschaft ist eine Forderung, die vom BBW tatkräftig unterstützt wird. "Wir bilden nicht nur aus, wir helfen auch bei der Jobsuche", erklärt Peter Elson. Dass dabei die Kooperation mit Betrieben eine große Rolle spielt, erläutern die Auszubildenden Alexandra Jabs, Kaan-Orkun Yilmaz und der Rollstuhlfahrer Dennis Schinner. Eine weitere Sache ist dem ganz wichtig: "Ich bekomme hier Pflege so, wie ich sie brauche, zuverlässig und ganz einfach nebenbei. Denn die Hauptsache ist die Ausbildung."

Der Rundgang durch die Ausbildung führte Edelgard Bulmahn neben den Technischen Produktdesignern auch zu den Auszubildenden, die sie vor einiger Zeit auf ihre Einladung hin im Bundestag besucht hatten. In der Abteilung Einkauf von Gisela Seifert sah sie sich vor Ort an, was ein angehender Bürokaufmann zu tun hat. Zum guten Schluss schwelgte sie mit Eberhard Engel-Ruhnke in Jugenderinnerungen, denn beide gingen in dasselbe Gymnasium. Schon damals engagierte sie sich für das, wofür sie das BBW als Botschafter sieht: eine gute Bildung für alle.