Einladung zur Programmwerkstatt "Arbeit und Beschäftigung in der Region Hannover"

11-02-14 Programmwerkstatt Arbeit
 

In diesem Jahr werden die Weichen für die künftige Politik in der Region Hannover gestellt. Die SPD in der Region stellt sich dem kritischen Dialog mit den Partnerinnen und Partnern, ohne die Politik in der Region und in den Städten und Gemeinden nicht erfolgreich gestaltet werden kann. Im Rahmen einer Programmwerkstatt diskutiert die hannoveraner Bundestags-abgeordnete Edelgard Bulmahn deshalb mit Expertinnen und Experten die aktuellen Fragen rund um Arbeit und Beschäftigung.

PROGRAMMWERKSTATT
»ARBEIT UND BESCHÄFTIGUNG IN DER REGION HANNOVER«
Montag, 14. Februar 2011, um 18.30 Uhr
ZAQ – Zentrum für Arbeit und Qualifizierung der Leinevolkshochschule
in Laatzen-Hemmingen-Pattensen, Karlsruher Straße 14, 30880 Laatzen

Wie schaffen wir Vollbeschäftigung in der Region Hannover?
Mit der »Gemeinsamen Einrichtung« übernimmt die Region Hannover in Kooperation mit der Bundesagentur für Arbeit die Betreuung der Langzeit-arbeitslosen. Gleichzeitig ist die Region Trägerin der Berufsschulen. Wie können wir Qualifizierung, Vermittlung und die Schaffung neuer Arbeitsplätze erreichen? Durch welche Maßnahmen können wir Beschäftigungsförderung in der Region Hannover sicherstellen und ausbauen?

BEGRÜSSUNG
Petra Herrmann
Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Laatzen

EINFÜHRUNG
Margarete Sigwart und Gerold Brockmann
ZAQ – Zentrum für Arbeit und Qualifi zierung der Leinevolkshochschule in Laatzen-Hemmingen-Pattensen

TALKRUNDE
»ARBEIT UND BESCHÄFTIGUNG IN DER REGION HANNOVER«


Edelgard Bulmahn
MdB und Bundesministerin für Bildung und Forschung a.D.

Walter Heitmüller
Präsident der Handwerkskammer Hannover

Horst Karrasch
Geschäftsführer JobCenter Region Hannover

Bernd Marsch
Leiter der Berufsbildenden Schule Neustadt

Sebastian Wertmüller
Vorsitzender DGB Region Hannover

Dr. Peter Winter
Leiter des Regionalen Zentrums Niedersachsen der Deutschen Gesellschaft
für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH

MODERATION:
Andreas Strauch
stellv. Vorsitzender der SPD-Regionsfraktion

anschließend Diskussion

Aus organisatorischen Gründen bitten wir Sie um Zu- oder Absage bis zum 11. Februar 2011 – entweder telefonisch unter 0511-1674-240, per E-Mail an region-hannover@spd.de oder auf www.spd-region-hannover.de. Die Veranstaltung ist öffentlich – gerne können Sie auch weitere Personen anmelden!