Edelgard Bulmahn hat Vorsitz der EUROSOLAR-Parlamentariergruppe übernommen

Logo Eurosolar
 

Die EUROSOLAR-Parlamentariergruppe ist seit vielen Jahren ein unübersehbares und unüberhörbares Kraftzentrum. Immer wenn es um Erneuerbare Energien ging, schalteten sich die Mitglieder aktiv in die Gesetzgebungsprozesse ein und vertraten gemeinsame und abgestimmt Standpunkte. Dabei ist EUROSOLAR nicht die Lobby-Vereinigung des Industriezweigs der Erneuerbaren Energien und auch nicht der verlängerte parlamentarische Arm der Solar-, Wind und Wasserkraft- sowie der Biomasse Unternehmen.

Vielmehr treten die Mitglieder für die Verbreitung der Idee von einer Welt ein, die ihren Energiebedarf nicht mehr durch Atom, Erdöl und Kohle deckt, sondern sich stattdessen aus Erneuerbaren Energien versorgt. „Unsere Aufgabe besteht darin, als Bundestagsabgeordnete dafür zu sorgen, dass bei allen die Energiepolitik betreffenden Gesetzesvorhaben, die ökologischen und nachhaltigen Gesichtspunkte berücksichtigt werden.“, fasst es Edelgard Bulmahn zusammen.

„Es geht darum, Alternativen zu den Energiekonzepten der Bundesregierung zu entwickeln und zu beschreiben, wie und in welchem Zeitraum eine 100-Prozent-Versorgung aus Erneuerbaren Energien verwirklicht werden kann.“, beschreibt die ehemalige Bundesministerin für Bildung und Forschung Edelgard Bulmahn die Zielsetzung der Parlamentariergruppe. Die Gruppe will ein verlässlicher, innovativer und couragierter Partner für alle im Parlament sein, die sich nicht damit zufrieden geben wollen, den regenerativen Energietechnologien und Energieeffizienztechnologien einen Nebenrolle zu geben.

Weitere Informationen: