Edelgard Bulmahn übernimmt Schirmherrschaft für ein Symposium der Studierenden der Religionswissenschaft

Logo Religionswissenschaft reloaded
 

Das Symposium der Studierenden der Religionswissenschaft findet bereits zum 17. Mal statt. Die Leibniz Universität Hannover darf sich freuen, vom 13. bis 16. Mai Gastgeber dieser Tagungsreihe zu sein. Edelgard Bulmahn hat mit Freude die Schirmherrschaft für die Veranstaltung übernommen und hofft auf ein interessantes und lebendiges Symposium.

Das studentische Organisationsteam des Fachbereiches an der Leibniz Universität in Hannover lädt alle interessierten Studierenden im deutschsprachigen Raum herzlich zum Studierendensymposium der Religionswissenschaft ein. Unter dem Titel "Religionswissenschaft Reloaded: Perspektiven im 21. Jahrhundert" möchten die Studierenden gemeinsam mit anderen wissenschaftlich arbeiten und sich fachlich austauschen.

Religion ist prägend für viele Gesellschaften. Sie ist dynamisch, verändert sich und gibt Antworten auf Probleme der Gegenwart, gerade in der globalisierten Welt von heute, in der gesellschaftliche Konflikte häufig in religiösem Gewand erscheinen“ sagt Edelgard Bulmahn. Vor diesem Hintergrund erhofft sie sich spannende Antworten auf die Fragen, wie z.B. worin die Aufgaben und die Verantwortung der Religionswissenschaft im 21. Jahrhundert bestehen? Wie kann sie sich in der breiten Öffentlichkeit als relevante Disziplin mit Potenzial positionieren und gleichzeitig die politischen Instrumentalisierung ihrer wissenschaftlichen Ergebnisse und Diskussionen verhindern? Edelgard Bulmahn ist davon überzeugt, dass gerade in der aktuell erhitzten Debatte um Religionsfreiheit und Religionskritik die Chance für die Religionswissenschaft besteht, durch durchdachte Analysen neue Sachlichkeit in die Debatte zu bringen. „ Das Symposium ist eine gute Gelegenheit all diese Fragen zu diskutieren und Lösungsansätze für die Beantwortung zu erarbeiten,“ findet die hannoversche Bundestagsabgeordnete.

Weitere Informationen: