Nachrichten

Auswahl
Reichstag Solaranlage
 

Aus für Förderproramme gefährdet Klimaschutz und Arbeitsplätze im Handwerk

Das Bundesumweltministerium ( BMU ) bestätigte in dieser Woche, dass durch eine Haushaltsperre das Marktanreizprogramm für Erneuerbare Energien und die Vorhaben der Klimaschutzinitiative sofort gestoppt werden müssen. „Dies wird auch schwerwiegende Folgen für das Handwerk in Hannover haben. Damit sind meine schlimmsten Befürchtungen eingetreten“, so die hannoversche Bundestagsabgeordnete Edelgard Bulmahn. mehr...

 
Edelgard Bulmahn
 

Die Chancen nutzen – Jetzt ein Zeichen setzen für eine atomwaffenfreie Welt!

Die SPD unterstützt die Initiative für eine atomwaffenfreie Welt aus Überzeugung, denn mehr Atomwaffen bedeuten nicht mehr Sicherheit, sondern weniger. Die wachsende Zahl nuklear bewaffneter Staaten in der Welt ist eine Gefahr für den Frieden und die Stabilität im internationalen System. In seiner Prager Rede im April 2009 hat dies auch US-Präsident Barack Obama unterstrichen und eine Welt frei von Atomwaffen gefordert. mehr...

 
10-04-24 Logo Aktionstag Finanztransaktionssteuer
 

Edelgard Bulmahn fordert Finanztransaktionssteuer

Im Zuge der Finanz- und Wirtschaftskrise wurden in der EU bereits sieben Millionen Arbeitsplätze vernichtet. Die Kosten der Krise werden die Schulden für jeden EU- Bürger um 6000 Euro erhöhen. Trotzdem machen Banken und Investmentfonds bereits wieder Gewinne und zahlen ihren Managern Boni in Millionenhöhe. Die SPD- Bundestagsabgeordnete Edelgard Bulmahn fordert daher: Finanzspekulationen begrenzen, eine faire Steuer einführen, die Einnahmen aus der Steuer sinnvoll nutzen! mehr...

 
SPD Logo Würfel
 

FDP Steuerkarussell dreht sich weiter.

Erst 35, dann 24, nun 16 Mrd. Euro… Mit ihrer Ankündigung die Steuergeschenke auf 16 Mrd. Euro zu reduzieren, greift die FDP kurz vor der NRW Landtagswahl tief in die steuerpolitische Trickkiste. Entgegen aller wirtschaftlichen Vernunft hält die FDP an ihren Steuersenkungsplänen fest. Das Steuerkonzept, das die Partei jetzt vorgestellt hat, würde Steuerausfälle in Höhe von 16 Milliarden Euro verursachen – trotz einer nie dagewesen Staatsverschuldung und massiver Finanzprobleme der Kommunen. mehr...

 
Edelgard Bulmahn
 

Zu Hause andere Kulturen entdecken

Die Welt entdecken, in fremde Kulturen eintauchen und Neues kennen lernen – viele Deutsche erfüllen sich diesen Wunsch mit einer Urlaubsreise. Eine andere Möglichkeit für intensive inter-kulturelle Erfahrungen bietet die Aufnahme eines internationalen Gastschülers im eigenen Zu-hause. Mit der Unterstützung von Edelgard Bulmahn, Mitglied des Bundestags, sucht AFS noch weltoffene Gastfamilien in Hannover und Umgebung. mehr...

 
Adler Nachrichten
 

Wissenschaftspreis 2010 des Deutschen Bundestages ausgeschrieben

Der Deutsche Bundestag wird auch im Jahr 2010 wieder einen Wissenschaftspreis verleihen. Der Preis, vom Parlament 1989 aus Anlass seines 40jährigen Bestehens begründet, wird seit 1997 in zweijährigem Turnus verliehen. Er ist mit 10.000 Euro dotiert und soll vor allem zur Beschäftigung mit den Fragen des Parlamentarismus anregen. mehr...

 
Aktions- und Menschenkette
 

Edelgard Bulmahn ruft zum Einreihen in Menschenkette auf „KETTENreAKTION: Atomkraft abschalten!“

Die schwarz-gelbe Koalition plant die Verlängerung der Laufzeiten für Atomkraftwerke. Alte Schrottreaktoren sollen länger laufen und noch mehr hochradioaktiven Müll produzieren, für den es keine sichere Endlagerung gibt. „Union und FDP müssen begreifen, dass Atomkraft keine Alternative ist. Es gibt nach wie vor kein Endlager und immer wieder entgehen wir mit Vorfällen in den angeblich sicheren AKWs nur ganz knapp einer Katastrophe“, sagt die hannoversche Bundestagsabgeordnete Edelgard Bulmahn. mehr...

 
DGB Betriebsräte machen den Unterschied
 

Edelgard Bulmahn unterstützt die Kampagne „Betriebsräte machen den Unterschied“

Betriebsräte haben in Deutschland eine lange Tradition, trotzdem ist die Mitbestimmung am Arbeitsplatz keine Selbstverständlichkeit. Die Arbeiterbewegung hat die Mitbestimmung in den Betriebs- und Personalräten hart erkämpft. Dennoch wird sie von Arbeitgeberverbänden und Konservativen aber immer wieder in Frage gestellt. Sie wollen die Einflussmöglichkeiten auf ein Minimum reduzieren. mehr...