Tag der Ein- und Ausblicke im Deutschen Bundestag

 

Edelgard Bulmahn mit BesucherInnen im Saal der SPD-Fraktion
Foto: spd-fraktion

 

Beim 13. Tag der Ein- und Ausblicke des Deutschen Bundestages am Sonntag, dem 4. September konnten interessierte Bürgerinnen und Bürger das Parlamentsviertel in Berlin besuchen und sich über Arbeits- und Funktionsweise des Deutschen Bundestages informieren. Bundestagsvizepräsidentin Edelgard Bulmahn empfing zahlreiche Gäste zu Gesprächen.

 
 

Edelgard Bulmahn mit BesucherInnen im Saal der SPD-Fraktion
Foto: spd-fraktion

Beim 13. Tag der Ein- und Ausblicke des Deutschen Bundestages am Sonntag, dem 4. September konnten interessierte Bürgerinnen und Bürger das Parlamentsviertel in Berlin besuchen und sich über Arbeits- und Funktionsweise des Deutschen Bundestages informieren. Bundestagsvizepräsidentin Edelgard Bulmahn empfing zahlreiche Gäste zu Gesprächen.

Einen ganzen Tag boten Bundestagsverwaltung, Fachausschüsse und die Fraktionen der im Parlament vertretenen Parteien ein informatives und unterhaltsames Programm mit Diskussionen, Führungen, Informationsständen, Ausstellungen und Gewinnspielen.

Mehrere tausend Gäste durften am „Tag der Ein- und Ausblicke“ in Räume schauen, die für die Öffentlichkeit sonst nicht zugänglich sind. Sie konnten sich entweder für eine Besichtigung auf eigene Faust entscheiden oder sich einer Führung anschließen. 

Quelle: Deutscher Bundestag / bundestag.de

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.